Pfeifen, Rauschen, Zischen oder Summen - Tinnitus

Tinnitus ist der medizinische Fachausdruck für Ohrgeräusche oder Ohrensausen. Die meisten kennen dieses Phänomen glücklicherweise nur vorübergehend. Oft wird es als Pfeifen, Rauschen, Zischen oder Summen erlebt. Unser Ohr ist das empfindlichste Sinnesorgan und ständig auf Empfang geschaltet. Es muss mit immer mehr und lauteren Umweltgeräuschen zurechtkommen. Und außerdem: Stress und Hektik überfordern oft die Seele. Eine Folge dieser gesamten Überreizung können zum Beispiel ständige Ohrgeräusche sein. Die Bezeichnung Tinnitus kommt vom Lateinischen „tinnere“, „klingeln“. Übrigens liegt die Spontanheilungsrate bei rund 70 Prozent!

Vielfältige Ursachen

Als Ursachen kommen Hörbeeinträchtigungen, Lärmschäden, Morbus Menière (Erkrankung des Innenohrs) und andere organische Erkrankungen in Betracht. Auch der Hörsturz ist oft von einem Tinnitus begleitet. Probleme mit der Halswirbelsäule oder im Zahn-Kiefer-Bereich können auslösende oder verstärkende Ursachen sein. Neben medizinischen Ursachen werden bei der Hälfte aller Betroffenen Lärm und Stress als Auslöser vermutet.

Hörgeräte und Noiser

Schwerhörige haben oft zusätzlich zu ihrer Hörschwäche einen Tinnitus, sodass sie den Ton intensiver wahrnehmen als Normalhörende mit Tinnitus. Ein individuell angepasstes Hörgerät kann oft Wunder wirken. Es entlastet, weil man sich nicht mehr so stark konzentrieren muss. Das gilt auch für Normalhörende mit Tinnitus: Ihnen können sogenannte Noiser helfen. Die kleinen technischen Geräte werden wie Hörhilfen getragen und geben ständig ein leises „weißes“, das heißt breitbandiges Rauschen ans Ohr ab.

Jeder zehnte Mensch hierzulande soll bereits an einem dauernden chronischen Tinnitus leiden. Viele von ihnen erkranken so stark, dass sie nicht mehr schlafen können, von Depressionen gequält werden und arbeitsunfähig sind. Andererseits können aber auch seelische Krisen und Nöte die Ursache eines Tinnitus sein. Über das Rauschen und Sausen lässt die Seele – bildhaft betrachtet – vielleicht Energie ab, es ist damit ein Ventil für psychische Probleme. Eine große Hilfe kann es sein,
erfahrene psychologische Hilfe in Anspruch zu nehmen. (www.afc-querdenken.de)

Hilfe bei Tinnitus

Für Menschen mit chronischem Tinnitus gibt es inzwischen vielfältige ambulante und stationäre Therapieangebote. Sie haben das Ziel, das bisher störende, im Mittelpunkt der Wahrnehmung stehende Ohrgeräusch durch Umtrainieren (englisch „Retraining“) der Wahrnehmung zu einem nicht mehr störenden oder kaum wahrnehmbaren Nebengeräusch zu machen, um aus dem Teufelskreis ausbrechen zu können. Letztlich ist es ebenso wichtig, Stress abzubauen und Entspannungstechniken zu lernen.

Demnächst

Do, 31. Aug um 16:00 Uhr
Vortrag "Hören ist Kopfsache" in Coburg
Mo, 04. Sep um 09:00 Uhr
Hörmobil in Lichtenfels (Wochenmarkt)
Do, 07. Sep um 09:00 Uhr
Service Station Bad Staffelstein
Di, 12. Sep um 14:30 Uhr
Service Station Ernst Faber Haus
Mi, 20. Sep um 10:00 Uhr
Hörmobil in Coburg (FGH)
Do, 05. Okt um 09:00 Uhr
Service Station Bad Staffelstein
Do, 02. Nov um 09:00 Uhr
Service Station Bad Staffelstein